Liebe macht schön

Ein Sprichwort sagt: Liebe macht schön. Wieder einmal stehe ich vor dem Spiegel. Die drei Schwangerschaften sind alles andere als spurlos an mir vorüber gegangen. Verzweifelt versuche ich, meinen Bauch durch Sport wieder in Form zu bringen, aber ich sehe auch nach 4 Jahren wie im sechsten Monat schwanger aus. Viel zu oft lasse ich mich hinunterziehen von den regelmäßigen „Wann ist es denn soweit?“ – Bekundungen.

Sehende Liebe macht schön

„Du bist schön, wie du bist“, versucht mich mein Mann aufzumuntern.

Aber heute ist einer dieser Tage, an denen ich trotzdem die Schultern hängen lasse und die liebenden Worte meines Ehemannes nicht bis in mein Herz durchdringen.

Kein „Mama, du bist so kuschlig!“ oder „Mama, du bist die Schönste!“ meiner Kinder erweckt heute Jubelschreie in mir.

Und genau an diesem Tag begegne ich einem Mann, dessen halbe Gesichtshälfte mit Brandnarben übersät ist. Wie ich, starren ihn viele der Vorübergehenden an. Aber er kümmert sich nicht darum, sondern lacht aus vollem Halse mit der Frau, die er an der Hand hält.

Mich beschleicht ein ungutes Gefühl. Ich denke an meinen verstorben Vater. Nach mehreren Amputationen an den Beinen saß er im Rollstuhl. Dass er nicht mehr „komplett“ war, hatte nur ihn selbst gestört. Für uns war er ohne Beine nicht anders als mit. Und welche nicht auszufüllende Lücke er in der Familie hinterlassen hatte, als er starb, besonders bei meiner Mutter, meiner Nichte und meinen Kindern! Er fehlt uns immer noch. Sein notwendiger Rollstuhl war nie ein Hindernis ihn zu lieben.

Und genauso ist es mit Gott: er sieht uns liebevoll an. Für ihn sind wir nicht nur innerlich schön, sondern auch äußerlich. Ganz egal welchen Schönheitsidealen wir entsprechen oder eben auch nicht. Es ist so ähnlich, wie ich meine Kinder ansehe. Sie werden immer die hübschesten sein, weil ich sie liebe. Weil wir bei den Menschen, die wir lieben immer noch die göttliche Gabe besitzen sie ganz zu sehen. So sieht Gott uns jeden Tag an. Geliebt  sein heißt: durch und durch schön sein.

Die Entscheidung liegt bei mir

Also ist Schönheit eine bewusste Entscheidung. Wenn mich Gott und meine Familie schön finden, warum verweigere ich mir gegenüber eine positive Einstellung? Genauso wie mein Charakter, so ist auch mein Äußeres nicht perfekt. Aber darum geht es nicht. Es geht um die Entscheidung, mich selbst anzunehmen, so wie ich bin, mich selbst mit den Augen Gottes zu sehen. Dann ist es auch leichter, andere mit demselben Gedanken anzusehen. Wenn ich das immer wieder bei meinem Ehepartner übe, wird diese positive Einstellung Balsam für die Ehe sein.

Karin Waldl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar